IP Warming-up mit SAP Marketing Cloud und AWS SES

Anbieter von E-Mail-Diensten bewerten eingehende E-Mails von bisher unbekannten IP-Adressen zunächst prinzipiell als verdächtig. Dies führt in der Regel dazu, dass derartige E-Mails als Spam kategorisiert werden. Der gewöhnliche Aufbau von Vertrauenswürdigkeit nimmt gegebenenfalls mehrere Monate in Anspruch.

 

Digitale Marketinggestalter, wie unsere Kunden im SAP-C/4HANA-Universum und konkret im Kontext des Kampagnenmanagements mit SAP Marketing Cloud, können derartige Vorsichtsmaßnahmen der E-Mail-Dienste mit Hilfe von IP Warming-up entkräften. Beispielsweise bietet Amazon Simple Email Service (SES) seit einiger Zeit Möglichkeiten für das Warming-up an. Auf Basis eines definierten Warming-up-Plans übernimmt SES die automatische Sensibilisierung.

ITARICON berät Unternehmen bei der Produktivierung von SAP-Marketing-Cloud-Plattformen unter Verwendung von Amazon SES. Gerne unterstützen wir Sie beim integrierten Einsatz, damit Sie Ihre Kunden mit einem leistungsstarken Kampagnenmanagement entwickeln können.

Ihr Kontakt: Mike Blüthgen | Tel.: +49 162 2666 824 | mike.bluethgen@itaricon.de

Jörg Nölke

Jörg Nölke

Chief Executive Officer, Co-CEO for Marketing, Sales & Solutions bei ITARICON Digital Customer Solutions
Jörg Atai-Nölke verantwortet als Chief Executive Officer und Co-CEO for Marketing, Sales & Solutions das ITARICON-Lösungsportfolio und die Marketingkommunikation. Vor seiner Karriere bei ITARICON hatte Jörg Atai-Nölke rund ein Jahrzehnt lang Business-Development- und Vertriebsfunktionen inne, so zum Beispiel in einem der größten Medienunternehmen weltweit, in einem internationalen Industriekonzern und in einer Marketingagentur für digitale Kommunikation. Sein Herz schlägt für den Dialog mit den fachlichen Entscheidern und Gestaltern der ITARICON-Kunden.
Jörg Nölke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.