IP Warming-up mit SAP Marketing Cloud und AWS SES

Anbieter von E-Mail-Diensten bewerten eingehende E-Mails von bisher unbekannten IP-Adressen zunächst prinzipiell als verdächtig. Dies führt in der Regel dazu, dass derartige E-Mails als Spam kategorisiert werden. Der gewöhnliche Aufbau von Vertrauenswürdigkeit nimmt gegebenenfalls mehrere Monate in Anspruch.

 

Digitale Marketinggestalter, wie unsere Kunden im SAP-C/4HANA-Universum und konkret im Kontext des Kampagnenmanagements mit SAP Marketing Cloud, können derartige Vorsichtsmaßnahmen der E-Mail-Dienste mit Hilfe von IP Warming-up entkräften. Beispielsweise bietet Amazon Simple Email Service (SES) seit einiger Zeit Möglichkeiten für das Warming-up an. Auf Basis eines definierten Warming-up-Plans übernimmt SES die automatische Sensibilisierung.

ITARICON berät Unternehmen bei der Produktivierung von SAP-Marketing-Cloud-Plattformen unter Verwendung von Amazon SES. Gerne unterstützen wir Sie beim integrierten Einsatz, damit Sie Ihre Kunden mit einem leistungsstarken Kampagnenmanagement entwickeln können.

Ihr Kontakt: Mike Blüthgen | Tel.: +49 162 2666 824 | mike.bluethgen@itaricon.de

Sebastian Gottwald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.